Erfolg­rei­cher Sai­son­ab­schluss 2021 für unse­re Spit­zen­sport­le­rin­nen

World Women’s Open Championships 2021 - Anna-Lena Frömming auf dem Podium
Foto: WT (World Tae­kwon­do)

Bei den World Women’s Open Cham­pion­ships, den ers­ten offe­nen Damen-„Weltmeisterschaften” in Riad, der Haupt­stadt Sau­di-Ara­bi­ens, konn­te sich Anna-Lena Fröm­ming gegen star­ke Kon­kur­renz einen Platz auf dem Sie­ger­trepp­chen erkämp­fen und darf sich über Bron­ze und auf­grund des G4-Sta­tus des Tur­niers über 14,4 zusätz­li­che Welt­rang­lis­ten­punk­te freu­en.
Ale­ma Hadžić, die zwei­te Hälf­te unse­res Erfolgs­du­os, muss­te sich im Vier­tel­fi­na­le sehr knapp und nicht unum­strit­ten der spä­te­ren Gold­me­dail­len-Gewin­ne­rin Poli­na Khan aus Russ­land geschla­gen geben. Sie erhält für ihren 5. Platz immer­hin noch gan­ze 8,64 Welt­rang­lis­ten­punk­te.

World Women’s Open Championships 2021 - Anna-Lena Frömming bei der Siegerehrung
Foto: WT (World Tae­kwon­do)

Man kann sicher­lich den Sinn sowie den sport­li­chen und mora­li­schen Wert sol­cher in letz­ter Zeit in Mode gekom­me­nen und ger­ne in auto­kra­tisch regier­ten Län­dern aus­ge­tra­ge­nen offe­nen Euro­pa- oder Welt­meis­ter­schaf­ten in Fra­ge stel­len, unbe­strit­ten ist aber zumin­dest bei die­ser ers­ten Aus­ga­be der offe­nen Damen-Welt­meis­ter­schaft das sehr hohe Niveau des Teil­neh­mer­fel­des.
Die guten Plat­zie­run­gen unse­rer bei­den Top-Sport­le­rin­nen waren also ein schö­ner Abschluss einer sehr erfolg­rei­chen Sai­son.

Trotz des immer noch star­ken Ein­flus­ses der COVID-19-Pan­de­mie auf Tur­nier­ka­len­der, Aus­tra­gungs­re­gu­la­ri­en und Trai­ning, konn­ten Ale­ma und Anna-Lena sich mit regel­mä­ßi­gen Top-Plat­zie­run­gen an der Welt­spit­ze hal­ten.

Ale­ma sicher­te sich 2021 vier Medail­len bei Welt­rang­lis­ten­tur­nie­ren (1 x Gold, 2 x Sil­ber und 1 x Bron­ze) sowie den in Deutsch­land viel beach­te­ten Titel bei der Deut­schen Meis­ter­schaft in Olym­pi­schen Gewichts­klas­sen.
Sie kann nun in ihrer noch jun­gen Kar­rie­re bereits 22 Welt­rang­lis­ten­tur­nier-Medail­len (8 x Gold, 7 x Sil­ber und 7 x Bron­ze) sowie 7 Deut­sche-Meis­ter-Titel als wich­tigs­te Erfol­ge ver­bu­chen.

Anna-Lena konn­te dies durch ihr Bron­ze in Riad sogar noch top­pen. Sie gewann 2021 fünf Medail­len bei Welt­rang­lis­ten­tur­nie­ren (1 x Gold, 3 x Sil­ber und 1 x Bron­ze) sowie eben­falls den Titel bei der Deut­schen Meis­ter­schaft in Olym­pi­schen Gewichts­klas­sen.
Trotz der Coro­na-Ein­flüs­se knüpf­te sie damit an ihre erfolg­reichs­te Zeit vor den Olym­pi­schen Spie­len von Rio 2016 an. Vor dem schmerz­haf­ten Rück­schlag beim Istan­bu­ler Qua­li­fi­ka­ti­ons­tur­nier, als ihr die Olym­pia-Teil­nah­me durch eine zwei­fels­frei erwie­se­ne Fehl­ent­schei­dung der Kampf­lei­te­rin ver­wehrt wur­de, hat­te sie pro Sai­son wie­der­holt sechs, ein­mal sogar sie­ben Plat­zie­run­gen bei Welt­rang­lis­ten­tur­nie­ren erzielt.
Mit ins­ge­samt 51 Welt­rang­lis­ten­tur­nier-Medail­len (15 x Gold, 15 x Sil­ber und 21 x Bron­ze) lässt Anna-Lena in die­ser Hin­sicht sogar alle Mit­glie­der der enorm erfolg­rei­chen Fami­lie Güleç hin­ter sich. Außer­dem befin­det sich nach 14 Deut­sche-Meis­ter-Titeln sogar Sümey­yes Rekord (16 Titel) in Reich­wei­te.
Und auch bei Euro­pa- (1 x Gold, 1 x Sil­ber, 6 x Bron­ze) sowie Welt­meis­ter­schaf­ten (1 x Gold, 1 x Sil­ber, 6 x Bron­ze) kann sich Anna-Lenas Erfolgs­bi­lanz sehen las­sen.

French Open 2021 - Alema Hadzic und Anna-Lena Frömming mit Medaillen
Foto: Anna-Lena Fröm­ming

Mit die­sen Leis­tun­gen zäh­len Ale­ma und Anna-Lena zu den abso­lu­ten Top-Sport­lern Deutsch­lands und befin­den sich im Gleich­schritt auf dem bes­ten Weg zu ihrem gemein­sa­men Ziel, den Olym­pi­schen Spie­len 2024 in Paris.

Wir sind sehr stolz auf unse­re bei­den Vor­zei­ge-Ath­le­tin­nen, gra­tu­lie­ren Ale­ma und Anna-Lena herz­lich zur sport­lich sehr erfolg­rei­chen Sai­son 2021 und freu­en uns mit ihnen auf künf­ti­ge Erfol­ge!


(28.11.2021 Alfred Cas­ta­ño)

533 total views, 2 views today