President’s Cup Afri­ca 2017 in Aga­dir

Presidents Cup Africa 2017 in Agadir - Titel
Foto: Georg Streif

Gold für Rabia, Sil­ber für Tahir, Bron­ze für Anna-Lena

Das Kon­zept des President’s Cup, der von Anto­nio Bar­ba­ri­no, dem dama­li­gen Schatz­meis­ter und jet­zi­gen stell­ver­tre­ten­den Gene­ral­se­kre­tär der Euro­päi­schen Tae­kwon­do Uni­on (ETU), ent­wi­ckelt wur­de und sei­ne erfolg­rei­che Pre­mie­re im April 2016 in Bonn fei­er­te, fand auf­grund des beson­de­ren Anrei­zes, mit dem die­ses Tur­nier aus­ge­stat­tet wur­de, näm­lich der direk­ten Qua­li­fi­ka­ti­on der vier Plat­zier­ten (aber nur eines pro Nati­on) für die Teil­nah­me an den im glei­chen Jahr statt­fin­den­den Euro­pa­meis­ter­schaf­ten (Kadet­ten bis Senio­ren), schnell Nach­ah­mer unter den ande­ren Kon­ti­nen­tal­ver­bän­den. Nach Pan­ame­ri­ka und Ozea­ni­en im ver­gan­ge­nen Jahr, grif­fen in die­sem Jahr auch Afri­ka und Asi­en die eine hohe Betei­li­gung und damit auch ent­spre­chen­de Ein­nah­men ver­spre­chen­de Idee auf. Inzwi­schen wur­de aber auch noch bei den Welt­rang­lis­ten­punk­ten nach­ge­bes­sert: Anders als im Jahr der Ein­füh­rung erhal­ten nun offen­bar alle Teil­neh­mer, nicht nur die Sport­ler des Aus­tra­gungs­kon­ti­nents, die dem G2-Sta­tus ent­spre­chen­de dop­pel­te Punkt­zahl. Ein kon­ti­nen­ta­ler Bonus bleibt aber, denn nur die Punk­te, die man beim President’s Cup des eige­nen Kon­ti­nents erhält, wer­den nach dem Errei­chen der jähr­lich durch G1- und G2-Tur­nie­re erwerb­ba­ren Punk­te­gren­ze dem Welt­rang­lis­ten­punk­te­kon­to zusätz­lich gut­ge­schrie­ben.

Presidents Cup Africa 2017 in Agadir - Tahir Gülec mit Fans
Foto: Georg Streif

Der ers­te President’s Cup Afri­ca fand vom 08. bis zum 09. April in der südma­rok­ka­ni­schen Hafen­stadt Aga­dir statt. Zwei Tur­nier­ta­ge reich­ten völ­lig aus, da die Gesamt­teil­neh­mer­zahl von 312 Sport­lern (davon waren etwa zwei Drit­tel Her­ren) weit hin­ter den Zah­len (ca. 1600 im ver­gan­ge­nen und wohl über 2000 in die­sem Jahr) der an vier Tagen aus­ge­tra­ge­nen euro­päi­schen Ver­si­on lag. Für afri­ka­ni­sche Ver­hält­nis­se war die Betei­li­gung den­noch recht hoch, vor allem reich­te sie in allen Gewichts­klas­sen (auch im Schwer­ge­wicht der Damen) aus, um eine Punk­te­ver­ga­be ohne Abzü­ge sicher­zu­stel­len.

Neben vie­len Marok­ka­nern, eini­gen afri­ka­ni­schen Staa­ten und ein­zel­nen Sport­lern ver­schie­de­ner Län­der nah­men auch die Natio­nal­teams des Iran, Spa­ni­ens, Kroa­ti­ens und Deutsch­lands teil.

Presidents Cup Africa 2017 in Agadir - DTU-Team
Foto: Georg Streif

Die Deut­sche Tae­kwon­do Uni­on (DTU) ent­sand­te acht Sport­ler: Roxa­na Not­haft, Yan­na Schnei­der, Abdul­la­tif Sez­gin, Cem Ünlüsoy und Alex­an­der Bach­mann sowie unse­re Ver­eins­mit­glie­der Anna-Lena Fröm­ming, Rabia Güleç und Tahir Güleç. Beglei­tet wur­de das Team von Damen-Bun­des­trai­ne­rin Yeon-Ji Kim, Her­ren-Chef-Bun­des­trai­ner Georg Streif, Dis­zi­plin-Bun­des­trai­ner Dong-Eon Lee und Phy­sio­the­ra­peut Dani­el Josef.

Wäh­rend unse­re drei für die U21-Euro­pa­meis­ter­schaft nomi­nier­ten Ver­eins­mit­glie­der lei­der ohne Medail­len aus Bul­ga­ri­en zurück­kehr­ten, konn­ten sich unse­re drei Sport­ler beim afri­ka­ni­schen President’s Cup alle über eine Medail­le freu­en.

Presidents Cup Africa 2017 in Agadir - Rabia Gülec bei der Siegerehrung
Foto: Georg Streif

Rabia erkämpf­te sich mit drei über­le­ge­nen Sie­gen gegen zwei Marok­ka­ne­rin­nen und die Spa­nie­rin Jone Mag­da­le­no sowie einem Herz­schlag­fi­na­le gegen die Kroa­tin Mari­ja Šte­tić, das Rabia schließ­lich mit 21:20 für sich ent­schei­den konn­te, die Gold­me­dail­le sowie 20 wich­ti­ge Welt­rang­lis­ten­punk­te!

Presidents Cup Africa 2017 in Agadir - Tahir Gülec bei der Siegerehrung
Foto: Georg Streif

Tahir gewann sei­ne ers­ten bei­den Kämp­fe deut­lich (den zwei­ten gegen den DTU-inter­nen Kon­kur­ren­ten Cem, der damit kei­nen Medail­len­platz erreich­te) und den drit­ten gegen den Olym­pia-Drit­ten Ous­sa­ma Oues­la­ti (Tune­si­en) in der Gol­den-Point-Run­de, bevor er dann das Fina­le gegen sei­nen Dau­er­geg­ner, den Olym­pia-Sie­ger Cheick Sal­lah Cis­sé (Elfen­bein­küs­te), ver­lor. Er hol­te sich damit Sil­ber und 12 Welt­rang­lis­ten­punk­te!

Presidents Cup Africa 2017 in Agadir - Anna-Lena Frömming bei der Siegerehrung
Foto: Georg Streif

Anna-Lena sicher­te sich mit einem knap­pen und einem deut­li­chen Sieg die Bron­ze­me­dail­le, bevor sie sich im Halb­fi­na­le Caro­le­na Cars­tens aus Pana­ma geschla­gen geben muss­te. Sie erhielt dafür 7,2 Welt­rang­lis­ten­punk­te. Von den ande­ren fünf Mit­glie­dern des DTU-Teams konn­ten sich noch zwei jeweils eine Bron­ze­me­dail­le sichern: Yan­na mit einem Sieg, Alex­an­der mit zwei Sie­gen.

Presidents Cup Africa 2017 in Agadir - Yanna Schneider bei der Siegerehrung
Foto: Yan­na Schnei­der

Abdul­la­tif konn­te sei­nen ers­ten Kampf gewin­nen, schied dann aber im zwei­ten ohne Medail­le aus, wie auch Cem, der sei­nen zwei­ten Kampf gegen Tahir ver­lor. Roxa­na Not­haft muss­te sich bereits in ihrem ers­ten Kampf geschla­gen geben, eben­so wie Shae-Rom Kim und Caro­lin Stahl, die ein­zi­gen Deut­schen, die für ihre Ver­ei­ne antra­ten. Alle drei konn­ten damit kei­nen Medail­len­platz errei­chen.

Presidents Cup Africa 2017 in Agadir - Rabia Gülec und Alexander Bachmann mit ihren Medaillen
Foto: Alex­an­der Bach­mann

Herz­li­chen Glück­wunsch an alle Medail­len­ge­win­ner, aber natür­lich vor allem an Rabia, Tahir und Anna-Lena!

President’s Cup Afri­ca 2017 in Aga­dir, Marok­ko, am Sams­tag, 08.04.2017 und Sonn­tag, 09.04.2017:

Anna-Lena Fröm­mingD‑573. Platz
Rabia GüleçD‑621. Platz

Tahir GüleçH‑802. Platz

(23.04.2017 Alfred Cas­ta­ño)

504 total views, 1 views today