Qatar Open 2016 in Doha

Qatar Open 2016 in Doha - Titel
Foto: Georg Streif

Gold für Tahir, Sil­ber für Rabia, Bron­ze für Anna-Lena

Qatar Open 2016 in Doha - Tahir in landestypischer Bekleidung vor der Skyline von Doha
Tahir vor der Sky­line von Doha – Foto: Tahir Güleç

Im Anschluss an die Luxor Open in Ägyp­ten flog ein Teil des Teams der Deut­schen Tae­kwon­do Uni­on (DTU) wei­ter in den klei­nen Wüs­ten­staat Katar, um in des­sen Haupt­stadt Doha an den Qatar Open teil­zu­neh­men.

Die sechs DTU-Sport­ler, zu denen auch unse­re Ver­eins­mit­glie­der Anna-Lena Fröm­ming, Rabia Güleç und Tahir Güleç gehör­ten, wur­den vom Bun­des­trai­ner Damen Car­los Este­ves, dem Bun­des­trai­ner Her­ren Aziz Ach­ar­ki, dem Bun­des­trai­ner Bun­des­wehr Georg Streif und dem DTU-Phy­sio­the­ra­peu­ten Andre­as Welz beglei­tet.

Qatar Open 2016 in Doha - Das DTU-Team
Foto: Georg Streif

Da anders als in Luxor nicht nur Senio­ren zuge­las­sen waren, hat­ten die Qatar Open eine wesent­lich höhe­re Teil­neh­mer­zahl. Aller­dings waren die unge­fähr 480 gemel­de­ten Sport­ler (in Ägyp­ten waren es nur ca. 135) haupt­säch­lich Kin­der und Jugend­li­che aus den ara­bi­schen Nach­bar­staa­ten. Damit muss­ten die DTU-Senio­ren auch in Katar mit einer Redu­zie­rung (bei unter acht Teil­neh­mern in einer Gewichts­klas­se) oder sogar Strei­chung (bei unter vier Teil­neh­mern) der erreich­ten Welt­rang­lis­ten­punk­te rech­nen.

Qatar Open 2016 in Doha - Anna-Lena Frömming, Roxana Nothaft, Shae-Ron Kim und Rabia Gülec mit Trainer Carlos Esteves
Foto: Georg Streif

Das G1-Tur­nier, das 2016 zum zwei­ten Mal aus­ge­tra­gen wur­de, fand an vier Tagen, vom 12. bis 15. Juni, statt. An den ers­ten bei­den waren die Wett­kämp­fe der Kin­der, der Kadet­ten und der Jugend ange­setzt, an den let­zen bei­den die der Senio­ren.

Qatar Open 2016 in Doha - Roxana Nothaft, Anna-Lena Frömming und Shae-Ron Kim
Foto: Roxa­na Not­haft

Die kata­ri­schen Aus­rich­ter muss­ten zwar die Anmel­dung, wie von der WTF seit Beginn die­ses Jah­res für alle Tur­nie­re, denen ein G‑Status zuer­kannt wur­de, vor­ge­schrie­ben, über die Inter­net­sei­te von Han­gAStar durch­füh­ren, zogen es dann aber vor, die Pool­lis­ten anders als im Vor­jahr, als sie mit MA-RegOn­line eine bewähr­te Tur­nier­or­ga­ni­sa­ti­ons-Soft­ware gewählt hat­ten, mit einer korea­ni­schen Soft­ware zu erstel­len und die­se eben­so wie die Ergeb­nis­lis­ten nicht im Inter­net zu ver­öf­fent­li­chen. Trotz Nach­fra­gen und Bemü­hung per­sön­li­cher Kon­tak­te lie­gen bis heu­te, drei Mona­te nach dem Tur­nier, noch kei­ne offi­zi­el­len Lis­ten vor. Ledig­lich auf der mexi­ka­ni­schen Inter­net­sei­te MasTaekwondo.com, der welt­weit bekann­tes­ten jour­na­lis­ti­schen Infor­ma­ti­ons­quel­le zum The­ma WTF-Tae­kwon­do, wur­den die Medail­len­ge­win­ner bei den Senio­ren publi­ziert.

Anhand von Fotos der Pool­lis­ten (ohne Ergeb­nis­se) lässt sich wenigs­tens teil­wei­se nach­voll­zie­hen, wel­che DTU-Sport­ler wie vie­le Kämp­fe hat­ten.

Qatar Open 2016 in Doha - Anna-Lena Frömming bei der Siegerehrung
Foto: Georg Streif

Bei Anna-Lena waren zwar acht Sport­le­rin­nen gemel­det, auf die Pool­lis­te ihrer Gewichts­klas­se hat­ten es aber nur vier geschafft. Anna-Lena erhielt also, nach­dem sie den ers­ten ihrer bei­den Kämp­fe gegen die für Rio qua­li­fi­zier­te mehr­fa­che Afri­ka­meis­te­rin Haki­ma El Mes­la­hy aus Marok­ko ver­lo­ren hat­te, für ihren drit­ten Platz zwar Bron­ze, aber ledig­lich redu­zier­te 2,16 Punk­te.

Qatar Open 2016 in Doha - Rabia Gülec bei der Siegerehrung
Foto: Georg Streif

In Rabi­as Gewichts­klas­se waren min­des­tens acht der zehn gemel­de­ten Ath­le­tin­nen ange­reist. Sie gewann ihre ers­ten bei­den Kämp­fe, trat aber, auf­grund eines Infek­tes gesund­heit­lich ange­schla­gen, im Fina­le nicht mehr an. Neben der Sil­ber­me­dail­le durf­te sie sich über regu­lä­re 7,2 Punk­te freu­en.

Qatar Open 2016 in Doha - Tahir Gülec bei der Siegerehrung
Foto: Georg Streif

Tahir hat­te es nur mit acht Geg­nern zu tun, obwohl 15 Sport­ler gemel­det waren. Er gewann sei­ne drei Kämp­fe, hol­te Gold und die regu­lä­ren 10 Welt­rang­lis­ten­punk­te.

Qatar Open 2016 in Doha - Roxana Nothaft bei der Siegerehrung
Foto: Georg Streif

Die wei­te­ren Medail­len für das deut­sche Natio­nal­team hol­ten Levent Tun­cat (Gold) sowie Roxa­na Not­haft und Alex­an­der Bach­mann, die bei­de Bron­ze gewan­nen.

Qatar Open 2016 in Doha - Die Medaillengewinner des DTU-Teams mit ihren Medaillen und den Trainern
Foto: Georg Streif

Wie schon in Luxor erreich­ten auch Shae-Rom Kim (OTC Bonn) und Caro­lin Stahl (Tae­kwon­do Axel Mül­ler) wie­der die Medail­len­rän­ge. Shae-Rom bekam Sil­ber, Caro­lin Bron­ze.

Qatar Open 2016 in Doha - Tahir Gülec im Fernseh-Interview
Foto: Georg Streif

Mit den bei­den Gold­me­dail­len sicher­ten Levent und Tahir dem Team der DTU den zwei­ten Platz in der Mann­schafts­wer­tung der Her­ren.

Qatar Open 2016 in Doha - Roxana Nothaft, Rabia Gülec, Anna-Lena Frömming und Tahir Gülec mit ihren Medaillen und Trainer Georg Streif
Foto: Georg Streif

Herz­li­chen Glück­wunsch an alle Medail­len­ge­win­ner, vor allem an Tahir, Rabia und Anna-Lena!

Qatar Open 2016 in Doha, Katar, von Sams­tag, 12.03.2016 bis Diens­tag, 15.03.2016:

Anna-Lena Fröm­mingD‑573. Platz
Rabia GüleçD‑622. Platz

Tahir GüleçH‑801. Platz

(22.06.2016 Alfred Cas­ta­ño)

44 total views, 1 views today