Dut­ch Open 2014 in Eind­ho­ven

Dutch Open 2014 in Eindhoven - Titel

Gold für Rahaf, Rabia und Dani­el, Sil­ber für Kevin, Bron­ze für Sebil und Sümey­ye

An den 41. Dut­ch Open, die vom 15. bis 16. März 2014 im süd­nie­der­län­di­schen Eind­ho­ven aus­ge­tra­gen wur­den, nah­men 1211 Sport­ler aus 59 Natio­nen teil.

Dutch Open 2014 in Eindhoven - Aurelio Kaan Manz, Melanie Felix und Sebil Kaya
Aure­lio Kaan Manz, Mela­nie Felix und Sebil Kaya

Das sowohl in sport­li­cher als auch in orga­ni­sa­to­ri­scher Hin­sicht einen sehr guten Ruf genie­ßen­de Tra­di­ti­ons-Tur­nier hat­te sich nach der Abschaf­fung des A‑Class-Prä­di­kats für den Wett­kampf­be­reich selbst­ver­ständ­lich um den G‑Status bemüht und erhielt für das Jahr 2014 als ein­zi­ges Tur­nier in Euro­pa sogar die G2-Ein­stu­fung. Somit konn­ten die dort plat­zier­ten Sport­ler im Ver­gleich zu einem G1-Tur­nier die dop­pel­te Anzahl von Punk­ten für die Welt­rang­lis­te erkämp­fen.

Wie bei den Dut­ch Open üblich stell­te Deutsch­land die meis­ten Teil­neh­mer, in die­sem Jahr etwa 160.

Dutch Open 2014 in Eindhoven - Sümeyye Manz, Yvette Yong und Tayfun Yilmazer
Sümey­ye Manz, Yvette Yong und Tay­fun Yıl­ma­zer

Aller­dings schick­ten weder die Deut­sche noch die Baye­ri­sche Tae­kwon­do Uni­on ein Team. Aus dem Gast­ge­ber­land, den Nie­der­lan­den, tra­ten unge­fähr 100 Sport­ler an. Die dritt­größ­te Frak­ti­on kam mit ca. 80 Ath­le­ten aus Groß­bri­tan­ni­en.

Russ­land und Kroa­ti­en waren mit etwa 60 Teil­neh­mern vor Ort und auch aus Frank­reich, der Tür­kei, Bel­gi­en, Ita­li­en und Ser­bi­en waren jeweils fast 50 Sport­ler ange­reist. Län­der wie Däne­mark, Polen, Nor­we­gen, Spa­ni­en, Schwe­den und Isra­el waren eben­falls noch mit mehr als 20 Wett­kämp­fern ver­tre­ten. Außer­dem hat­ten sich auch ein­zel­ne Sport­ler aus afri­ka­ni­schen, asia­ti­schen und süd­ame­ri­ka­ni­schen Län­dern auf die wei­te Rei­se nach Mit­tel­eu­ro­pa gemacht.

Dutch Open 2014 in Eindhoven - Die Wettkampfhalle

Eind­ho­ven ist als Stamm­sitz des Elek­tronik­un­ter­neh­mens Phil­ips in ers­ter Linie ein Tech­no­lo­gie­zen­trum, auch wenn die mit nur etwa 210.000 Ein­woh­nern fünft­größ­te Stadt der Nie­der­lan­de inter­na­tio­nal vor allem wegen sei­nes erfolg­rei­chen Fuß­ball­ver­eins bekannt ist.

Dutch Open 2014 in Eindhoven - Sümeyye Manz mit ihrem Sohn Aurelio Kaan Manz
Sümey­ye Manz mit ihrem Sohn Aure­lio Kaan Manz

Tae­kwon­do Özer hat­te bei den Dut­ch Open 2014 ins­ge­samt 25 Sport­ler aus allen Alters­ka­te­go­rien gemel­det. Die für unse­ren klei­nen Ver­ein bei einem inter­na­tio­na­len Top­tur­nier unge­wöhn­lich hohe Teil­neh­mer­zahl setz­te sich aus 15 unse­rer eige­nen Mit­glie­der und zehn Gäs­ten aus sechs ande­ren Ver­ei­nen zusam­men.

Da die euro­päi­schen G‑Turniere seit Beginn des Jah­res durch den Run auf die Welt­rang­lis­ten­punk­te stark über­lau­fen waren, bestand bei jedem die­ser Tur­nie­re die Gefahr, dass das Anmel­de­ver­fah­ren vor dem offi­zi­el­len Mel­de­schluss wegen Errei­chen des Teil­neh­mer-Limits vor­zei­tig geschlos­sen wür­de.

Die Dut­ch Open setz­ten in die­ser Bezie­hung einen neu­en uner­freu­li­chen Maß­stab, da die maxi­ma­le Teil­neh­mer­zahl sogar bereits vor dem Erschei­nen der Aus­schrei­bung erreicht war. Vie­le Ver­ei­ne konn­ten daher ihre Sport­ler nicht mehr anmel­den.

Dutch Open 2014 in Eindhoven - Tamara Nothaft und Chamutal Castano
Tama­ra Not­haft und Cha­mu­tal Cas­ta­ño

Um die­se Gefahr zu ver­mei­den, hat­ten wir früh­zei­tig alle unse­re poten­zi­el­len Teil­neh­mer gemel­det, da nach Errei­chen der maxi­ma­len Teil­neh­mer­zahl zwar kei­ne neu­en Sport­ler mehr ein­ge­tra­gen wer­den kön­nen, aber die bereits ein­ge­ge­be­nen bis zum offi­zi­el­len Mel­de­schluss sowohl gestri­chen als auch bezüg­lich aller Anga­ben wie Name, Alters- und Gewichts­klas­se abge­än­dert wer­den kön­nen. Erfah­rungs­ge­mäß gibt es bei uns rela­tiv vie­le Ände­run­gen in der Schluss­pha­se vor einem Tur­nier, daher ent­stand aus per­sön­li­chen Gesprä­chen zu die­sem The­ma („Seid ihr in Hol­land? Wir woll­ten auch teil­neh­men, kön­nen aber nicht mehr mel­den!”) eine War­te­lis­te mit Inter­es­sen­ten, denen wir bei Aus­fall eines unse­rer Sport­ler unse­ren Start­platz zur Ver­fü­gung stell­ten.

Dutch Open 2014 in Eindhoven - Miguel Floder, Agnes Guerra und Shayna Guerra
Miguel Flo­der, Agnes Guer­ra und Shay­na Guer­ra

So bil­de­te sich schließ­lich eine bun­te Trup­pe mit diver­sen Sport­lern aus befreun­de­ten Ver­ei­nen.

Den Anfang mach­te Isa­bel Beck­stein vom SV Nenns­lin­gen.

Dutch Open 2014 in Eindhoven - Aybike Türen mit ihren Eltern und ihrer Schwester
Aybike Türen mit ihren Eltern und ihrer Schwes­ter

Dazu gesell­ten sich Vanes­sa Kil­li­sper­ger Cue­vas von der Kampf­kunst-Schu­le Klöt­zel in Augs­burg, Tama­ra Not­haft vom KSC Leo­pard, Shay­na Guer­ra und Aybike Türen von Tae­kwon­do Black Tiger sowie mit Lisa-Marie Rüp­pel, Miguel Flo­der, Frank Rüp­pel und Alex Roten­ber­ger vier Sport­ler der TG All­gäu.

Dutch Open 2014 in Eindhoven - Kevin Rasch, Frank Rüppel, Alex Rotenberger, Benjamin Metzger und Miguel Floder
Kevin Rasch, Frank Rüp­pel, Alex Roten­ber­ger, Ben­ja­min Metz­ger und Miguel Flo­der
Dutch Open 2014 in Eindhoven - Tatiana Miccoli mit ihrem Trainer Shkelzen Demhasaj und ihrem Vater Moreno Miccoli
Tatia­na Mic­co­li mit ihrem Trai­ner Shkel­zen Demha­saj und ihrem Vater More­no Mic­co­li

Ganz am Schluss kam noch die Schwei­ze­rin Tatia­na Mic­co­li dazu, der wir anläss­lich eines Gesprächs mit ihrem Vater am Ran­de des Sin­del­fin­ger Kin­der­tur­niers neben der Teil­nah­me an den Dut­ch Open auch den Start bei den ita­lie­ni­schen Meis­ter­schaf­ten der Kadet­ten ver­mit­telt hat­ten.

Dutch Open 2014 in Eindhoven - Stanislav Staykov und Burcin Kayhan
Sta­nis­lav Stay­kov und Bur­çin Kay­han

Außer­dem hat­ten wir mit dem bul­ga­ri­schen Natio­nal­kämp­fer Sta­nis­lav Stay­kov einen wei­te­ren Gast in unse­rer Rei­se­grup­pe. Sta­nis­lav war kurz zuvor nach Nürn­berg gekom­men, da er sich dazu ent­schlos­sen hat­te, sich nach der Schu­le erst mal auf den Tae­kwon­do-Sport zu kon­zen­trie­ren und bei Tae­kwon­do Özer an der Ver­bes­se­rung sei­ner Wett­kampf-Qua­li­tä­ten zu arbei­ten.

Dutch Open 2014 in Eindhoven - Melanie Felix, Vera Komrsova und Michaela Kubikova
Mela­nie Felix, Vera Komr­so­vá und Michae­la Kubí­ko­vá

Und mit Veras Schütz­ling aus ihrem tsche­chi­schen Hei­mat­ver­ein, Michae­la „Míša” Kubí­ko­vá, hat­ten wir noch einen zusätz­li­chen Gast – nicht im Team aber für die Fahrt und die Über­nach­tung.

Dutch Open 2014 in Eindhoven - Charleen Cornelius und Rahaf Saqr
Char­le­en Cor­ne­li­us und Rahaf Saqr

Ande­rer­seits hat­ten wir mit Rahaf Saqr auch ein Team­mit­glied, das ohne Über­nach­tung direkt zu den Wett­kämp­fen anrei­sen konn­te, da die Fami­lie nach ihrem Umzug nun weni­ger als zwei Stun­den von Eind­ho­ven ent­fernt wohnt.

Dutch Open 2014 in Eindhoven - Burcin Kayhan und Anna-Lena Frömming
Bur­çin Kay­han und Anna-Lena Fröm­ming

Neben unse­ren sechs Stamm­mit­glie­dern im Natio­nal­ka­der, Sümey­ye, Anna-Lena, Rabia,

Dutch Open 2014 in Eindhoven - Hasan Koca
Hasan Koca

Katha­ri­na, Dani­el und Tahir, die sich selbst­ver­ständ­lich die Chan­ce auf 20 Welt­rang­lis­ten­punkt für einen Sieg bei die­sem G2-Tur­nier nicht ent­ge­hen las­sen woll­ten, waren mit Bur­çin, Tay­fun, Hasan und Erol wei­te­re vier Senio­ren, außer­dem unse­re um Credits für die Welt­meis­ter­schaft Ende Juli kämp­fen­den fünf Kadet­ten Mela­nie, Sebil, Cha­mu­tal, Seli­na und Ben­ja­min sowie drei unse­rer Sport­ler in der Jugend A, Rahaf, Kevin und Malik, gemel­det.

Lei­der muss­ten wir auf unse­ren Chef­coach Özer Güleç sowie unse­re Ver­eins­mit­glie­der Eka­te­ri­na Derev, Yunus Koca und Meh­met Yorul­maz ver­zich­ten, die wäh­rend der Dut­ch Open mit dem Jugend-Natio­nal­ka­der nach Tai­wan flo­gen, um dort nach eini­gen Akkli­ma­ti­sie­rungs­ta­gen am Qua­li­fi­ka­ti­ons­tur­nier für die Olym­pi­schen Jugend-Spie­le und anschlie­ßend an der Jugend-Welt­meis­ter­schaft teil­zu­neh­men.

Dutch Open 2014 in Eindhoven - Sümeyye Manz und Daniel Manz
Sümey­ye Manz und Dani­el Manz

Auch die­ses Mal hat­ten wir wie­der eini­ge Ver­letz­te. Bereits im Vor­feld hat­te Tahir sei­ne Mel­dung zurück­ge­zo­gen, da sei­ne Hand­ver­let­zung von den Trel­le­borg Open immer noch nicht aus­rei­chend aus­ge­heilt war. Als nächs­tes fiel Erol wegen einer Bän­der­zer­rung am Knie aus. Mit die­ser Ände­rung war die War­te­lis­te schließ­lich kom­plett abge­ar­bei­tet. Direkt vor dem Tur­nier muss­te aber auch noch Katha­ri­na absa­gen, da ihr die Bän­der­deh­nung, die sie sich am nicht ope­rier­ten Knie vier Wochen zuvor bei der Deut­schen Meis­ter­schaft zuge­zo­gen hat­te, noch zu gro­ße Pro­ble­me mach­te.

Dutch Open 2014 in Eindhoven - Tayfun Yilmazer, Kevin Rasch, Chamutal Castano, Vera Komrsova, Melanie Felix, Michaela Kubikova, Stanislav Staykov und Alfred Castano
Tay­fun Yıl­ma­zer, Kevin Rasch, Cha­mu­tal Cas­ta­ño, Vera Komr­so­vá, Mela­nie Felix, Michae­la Kubí­ko­vá, Sta­nis­lav Stay­kov und Alfred Cas­ta­ño

Mit meh­re­ren Autos und einem gemie­te­ten Neun­sit­zer-Klein­bus mach­te sich die Grup­pe am Frei­tag­mor­gen unter ande­rem aus Nürn­berg, Fried­richs­ha­fen und der Schweiz auf den Weg nach Eind­ho­ven.

Dutch Open 2014 in Eindhoven - Warteschlange bei der Waage

Wie üblich gab es bei der Waa­ge und beim Tur­nier eini­ges an Ände­run­gen und Durch­ein­an­der. Man­ches davon war selbst ver­ur­sacht (Gewichts­klas­sen­wech­sel bei Seli­na; die Num­mer von Sta­nis­lavs bul­ga­ri­scher GAL-Kar­te war dem bul­ga­ri­schen Ver­band, der ihn gemel­det hat­te, unbe­kannt; eini­ge Sport­ler ver­lo­ren ihre GAL-Kar­te, ande­re ihre Regis­trier­kar­te), aber erstaun­lich vie­les war vom Ver­an­stal­ter zu ver­ant­wor­ten. Trotz des Rufes als sehr gut orga­ni­sier­tes Tur­nier boten die dies­jäh­ri­gen Dut­ch Open ein gehö­ri­ges Maß an Cha­os.

Dutch Open 2014 in Eindhoven - Sümeyye Manz und Vera Komrsova mit den Poollisten
Sümey­ye Manz und Vera Komr­so­vá

Neben ärger­li­chen Klei­nig­kei­ten wie der viel zu frü­hen Frist für die Bezah­lung der Start­ge­büh­ren (01. Febru­ar), Fotos für die Regis­trier­kar­ten, die teil­wei­se von der Mel­dung im Inter­net ver­wen­det wur­den, aber teil­wei­se auch gegen eine Gebühr von 10 Euro vor Ort nach­ge­macht wer­den muss­ten, war wohl am ers­ten Tur­nier­tag das WTF-Ran­king für das Set­zen nicht kor­rekt berück­sich­tigt wor­den, wodurch am Mor­gen alle Pool­lis­ten neu erstellt wer­den muss­ten.

Dutch Open 2014 in Eindhoven - Malik Gülec, Kevin Rasch, Benjamin Metzger, Amina Felix und Melanie Felix in der Hotel-Lobby

Für so man­chen Sport­ler, der auf den spät nach Mit­ter­nacht ver­öf­fent­lich­ten Lis­ten eine hohe Kampf­num­mer, in den neu­en Lis­ten aber eine nied­ri­ge zuge­lost bekom­men hat­te, hieß dies über­stürzt aus dem Bett in die Wett­kampf­hal­le het­zen.

Als ob das nicht schon schlimm genug gewe­sen wäre, wur­de die Ver­tei­lung der neu­en Lis­ten unglaub­lich dilet­tan­tisch durch­ge­führt.

Dutch Open 2014 in Eindhoven - Verteilung der Poollisten

Meh­re­re Offi­zi­el­le hiel­ten Sta­pel von Aus­dru­cken im Arm und rie­fen die Namen der Teams aus. Nicht nur dass sich schnell gro­ße Men­schen­trau­ben um sie her­um bil­de­ten, wodurch es sehr schwer wur­de, die Team­na­men zu ver­ste­hen und sich zu den Lis­ten durch­zu­kämp­fen, es stell­te sich auch noch her­aus, dass die Wett­kämp­fer eines Ver­eins nicht auf einer Lis­te zusam­men­ge­fasst, son­dern auf meh­re­re Lis­ten ver­teilt waren, die auch noch von ver­schie­de­nen Offi­zi­el­len aus­ge­ge­ben wur­den. Somit ver­zö­ger­te sich der Beginn der Wett­kämp­fe um gan­ze ein­ein­halb Stun­den.

Die schlimms­ten Fol­gen für uns hat­te aber ein Durch­ein­an­der bei der Waa­ge. Rabia, die mit Sümey­ye und Dani­el vor den ande­ren Team­mit­glie­dern ange­reist war, teil­te uns tele­fo­nisch mit, sie glau­be ver­stan­den zu haben, dass sie ihr Gewicht von ‑62 kg auf ‑67 kg wech­seln müs­se.

Dutch Open 2014 in Eindhoven - Rabia Gülec mit ihrem Siegerpokal und Daniel Manz
Rabia Güleç mit Coach Dani­el Manz

Als dann aber spät nachts die Pool­lis­ten für den ers­ten Tag, an dem die Wett­kämp­fe der Gewichts­klas­se ‑67 kg ange­setzt waren, ver­öf­fent­licht wur­den, war Rabi­as Name nicht dar­auf ent­hal­ten. Der Ver­such am wegen des Pool­lis­ten­feh­lers ohne­hin chao­ti­schen Mor­gen des ers­ten Wett­kampf­ta­ges bei der Wett­kampf­lei­tung den Sach­ver­halt zu klä­ren, blieb zunächst erfolg­los, schließ­lich erhiel­ten wir aber die Aus­sa­ge, dass sie auf der Star­ter­lis­te für den zwei­ten Tag, also bei der Gewichts­klas­se ‑62 kg, ste­he. Der zwei­te Wett­kampf­tag begann dann wie­der am Tisch der Wett­kampf­lei­tung mit der Fra­ge „How did Rabia mana­ge to get on the list for 62 kg?” – offen­bar als Fol­ge eines Pro­tests eines ande­ren Teams. Da Rabia aber selbst­ver­ständ­lich nichts mani­pu­liert hat­te und die anschlie­ßen­de Über­prü­fung ihrer Regis­trier­kar­te ergab, dass die­se in Ord­nung war, erhiel­ten wir beim nächs­ten Ruf zum Tisch der Tur­nier­lei­tung die Aus­sa­ge „She can com­pe­te”. Im Nach­gang führ­te aber eine Kla­ge der Fran­zö­si­schen Tae­kwon­do Föde­ra­ti­on mit der Begrün­dung, dass es Augen­zeu­gen gebe, die gese­hen hät­ten, dass Rabi­as Gewicht bei der Waa­ge die 62 kg über­schrit­ten habe, zu einer Unter­su­chung durch den Welt­ver­band WTF. Deren Ergeb­nis könn­te die Aberken­nung von Rabi­as hart erkämpf­ten 20 Welt­rang­lis­ten­punk­ten sein, obwohl sie unschul­dig an einem even­tu­el­len Feh­ler bei der Waa­ge wäre.

Dutch Open 2014 in Eindhoven - Der Innenraum der Wettkampfhalle

Die moder­ne, sehr geräu­mi­ge Hal­le des Indoor-Sport­cen­trums Eind­ho­ven bot trotz der zwölf Wett­kampf­flä­chen noch äußerst viel Platz für Sport­ler, Coa­ches und Zuschau­er.

Wie bei allen inter­na­tio­na­len Tur­nie­ren in den letz­ten Mona­ten wur­den die elek­tro­ni­schen Wes­ten von Dae­do ein­ge­setzt.

Dutch Open 2014 in Eindhoven - Servet Tazegül mit Sergej Kolb
Ser­vet Taze­gül mit Ser­gej Kolb
Dutch Open 2014 in Eindhoven - Michaela Kubikova, Vera Komrsova und Tatiana Miccoli
Michae­la Kubí­ko­vá, Vera Komr­so­vá und Tatia­na Mic­co­li

Das Coa­chen, für das inzwi­schen bei vie­len Tur­nie­ren GOL-Kar­ten, das Pen­dant für Offi­zi­el­le zu den GAL-Kar­ten der Ath­le­ten, ver­langt wer­den, über­nah­men Tahir, Vera und Tay­fun sowie am zwei­ten Tag auch Dani­el.

Dutch Open 2014 in Eindhoven - Aybike Türen mit ihrem Coach Ahmet Eski
Aybike Türen mit ihrem Coach Ahmet Eski

Soweit mög­lich wur­den unse­re Sport­le­rin­nen aus dem Natio­nal­ka­der vom Damen-Bun­des­trai­ner Car­los Este­ves gecoacht, der aller­dings nicht in offi­zi­el­ler Funk­ti­on anwe­send war.

Unse­re Team­gäs­te hat­ten ihre Heim­trai­ner als Coa­ches dabei.

Dutch Open 2014 in Eindhoven - Kevin Rasch und Malik Gülec
Kevin Rasch und Malik Güleç

Am ers­ten Tag kämpf­ten fünf unse­rer Ver­eins­mit­glie­der: Mela­nie, Anna-Lena, Ben­ja­min, Malik und Dani­el.

Dutch Open 2014 in Eindhoven - Tahir Gülec mit Daniel Manz
Tahir Güleç mit Dani­el Manz

Dani­el konn­te sich mit sechs Sie­gen im 80-köp­fi­gen Star­ter­feld der Gewichts­klas­se mit den meis­ten Teil­neh­mern – dar­un­ter solch illus­tre Namen wie Ser­vet Taze­gül, Moham­mad Bag­he­ri Mota­med und Mark Lopez – durch­set­zen und hol­te somit hoch­ver­dient Gold sowie 20 der heiß begehr­ten Welt­rang­lis­ten­punk­te.

Dutch Open 2014 in Eindhoven - Siegerehrung mit Mohammad Bagheri Motamed, Daniel Manz, Mark Lopez und Servet Tazegül
Sie­ger­eh­rung mit Moham­mad Bag­he­ri Mota­med, Dani­el Manz, Mark Lopez und Ser­vet Taze­gül
Dutch Open 2014 in Eindhoven - Melanie Felix
Mela­nie Felix

Anna-Lena, Ben­ja­min und Malik schie­den ohne Medail­le im Vier­tel­fi­na­le aus, Mela­nie bereits im Ach­tel­fi­na­le. Anna-Lena hat­te zuvor zwei Kämp­fe gewon­nen und Malik einen, wäh­rend Ben­ja­min und Mela­nie ohne Sieg blie­ben.

Anna-Lena sicher­te sich mit dem Errei­chen des Vier­tel­fi­na­les dank des G2-Sta­tus des Tur­niers 4,32 Welt­rang­lis­ten­punk­te.

Dutch Open 2014 in Eindhoven - Tatiana Miccoli mit Siegerpokal sowie ihrem Coach Shkelzen Demhasaj und ihrem Vater Moreno Miccoli
Tatia­na Mic­co­li mit ihrem Coach Shkel­zen Demha­saj und ihrem Vater More­no Mic­co­li

Außer­dem tra­ten acht unse­rer zehn Gast-Sport­ler an: Shay­na, Aybike, Tatia­na, Isa­bel, Vanes­sa, Miguel, Frank und Alex.

Dutch Open 2014 in Eindhoven - Isabel Beckstein mit ihrem Coach Horst Scholz
Isa­bel Beck­stein mit ihrem Coach Horst Scholz

Tatia­na sicher­te sich mit vier Sie­gen Gold, Miguel war drei­mal erfolg­reich und hol­te Sil­ber.

Dutch Open 2014 in Eindhoven - Shayna Guerra mit ihrem Pokal und ihrer Mutter Agnes Guerra
Shay­na Guer­ra mit ihrer Mut­ter Agnes Guer­ra

Shay­na und Isa­bel gewan­nen je einen Kampf und beka­men Bron­ze.

Vanes­sa schied ohne Sieg im Vier­tel­fi­na­le aus, Aybike, Frank und Alex bereits frü­her, wobei nur Frank einen Kampf gewin­nen konn­te.

Dutch Open 2014 in Eindhoven - Rahaf Saqr mit ihrem Siegerpokal, Coach Tayfun Yilmazer und ihrem Vater Jihad Saqr
Tay­fun Yıl­ma­zer, Rahaf Saqr und Rahafs Vater Jihad Sakr

Am zwei­ten Wett­kampf­tag waren die rest­li­chen zehn unse­rer Ver­eins­mit­glie­der, Sebil, Cha­mu­tal, Seli­na, Rahaf, Sümey­ye, Bur­çin, Rabia, Kevin, Hasan und Tay­fun an der Rei­he.

Außer­dem kämpf­ten mit Lisa-Marie und Tama­ra noch zwei unse­rer zehn Gast-Sport­ler.

Dutch Open 2014 in Eindhoven - Sümeyye Manz und Rabia Gülec mit ihren Pokalen und Damen-Bundestrainer Carlos Esteves
Sümey­ye Manz und Rabia Güleç mit Damen-Bun­des­trai­ner Car­los Este­ves

Rahaf hol­te mit drei, Rabia mit fünf Sie­gen Gold.

Dutch Open 2014 in Eindhoven - Kevin Rasch
Kevin Rasch

Kevin gewann drei Kämp­fe und die Sil­ber-Medail­le, da er ver­letzt nicht mehr zum Fina­le ange­tre­ten war.

Dutch Open 2014 in Eindhoven - Sebil Kaya mit ihrem Pokal
Sebil Kaya

Sebil sicher­te sich mit zwei sowie Sümey­ye mit drei gewon­nen Kämp­fen Bron­ze.

Rabia erkämpf­te sich damit also eben­so wie ihr Schwa­ger Dani­el am Vor­tag 20 Welt­rang­lis­ten­punk­te, Sümey­ye erhielt für ihren drit­ten Platz 7,2.

Dutch Open 2014 in Eindhoven - Selina Öztürk mit ihrer Mutter Nurgül Öztürk
Seli­na Öztürk mit ihrer Mut­ter Nur­gül Öztürk

Cha­mu­tal und Seli­na schie­den ohne Sieg im Vier­tel­fi­na­le aus, die ande­ren drei unse­rer Ver­eins­mit­glie­der sowie unse­re zwei Gast-Sport­ler bereits frü­her. Bur­çin und Tay­fun hat­ten je einen Kampf gewon­nen, Hasan blieb ohne Sieg.

Dutch Open 2014 in Eindhoven - Anna-Lena Frömmming mit Sümeyyes Sohn Aurelio Kaan Manz
Anna-Lena Frömm­ming mit Sümey­yes Sohn Aure­lio Kaan Manz

Die Mann­schafts­wer­tung gewann über­le­gen das fran­zö­si­sche Natio­nal­team, des­sen 36 Teil­neh­mer sie­ben Gold‑, drei Sil­ber und acht Bron­ze­me­dail­len erkämpf­ten. Vor allem die weib­li­chen Kadet­ten domi­nier­ten das Tur­nier und hol­ten fünf­mal Gold.

Die 25 im erwei­ter­ten Team von Tae­kwon­do Özer ange­tre­te­nen Sport­ler konn­ten sich mit vier­mal Gold, zwei­mal Sil­ber und vier­mal Bron­ze hin­ter der ein­ein­halb­mal so gro­ßen fran­zö­si­schen Natio­nal­mann­schaft und den mehr als dop­pelt so gro­ßen Mann­schaf­ten Ser­bi­ens und der NWTU, die eben­falls jeweils vier Gold­me­dail­len holen konn­ten, auf Platz vier posi­tio­nie­ren.

Dutch Open 2014 in Eindhoven - Yvette Yongs Trainer, Daniel Manz, Kevin Rasch, Tayfun Yilmazer, Yvette Yong, Sümeyye Manz, Rabia Gülec, Chamutal Castano, Vera Komrsova, Anna-Lena Frömming, Burcin Kayhan und Malik Gülec
Yvette Yongs Trai­ner, Dani­el Manz, Kevin Rasch, Tay­fun Yıl­ma­zer, Yvette Yong, Sümey­ye Manz, Rabia Güleç, Cha­mu­tal Cas­ta­ño, Vera Komr­so­vá, Anna-Lena Fröm­ming, Bur­çin Kay­han und Malik Güleç
Dutch Open 2014 in Eindhoven - Sümeyye Manz, Daniel Manz und ihr Sohn Aurelio Kaan Manz
Sümey­ye Manz, Dani­el Manz und ihr Sohn Aure­lio Kaan Manz

Herz­li­chen Glück­wunsch an alle Medail­len­ge­win­ner, ganz beson­ders an Rahaf, Rabia und Dani­el!

Foto­al­bum vom 1. Tag (Anrei­se und Waa­ge) auf der Face­book-Sei­te von Tae­Kwon­Do Özer

Foto­al­bum vom 2. Tag (1. Wett­kampf­tag) auf der Face­book-Sei­te von Tae­Kwon­Do Özer

Foto­al­bum vom 3. Tag (2. Wett­kampf­tag) auf der Face­book-Sei­te von Tae­Kwon­Do Özer

Dut­ch Open 2014 in Eind­ho­ven, Nie­der­lan­de, am Sams­tag, 15.03.2014 und Sonn­tag, 16.03.2014:

Shay­na Guer­ra (damals Tae­kwon­do Black Tiger)JBw-293. Platz
Mela­nie FelixJBw-37-
Sebil KayaJBw-413. Platz
Cha­mu­tal Cas­ta­ñoJBw-47-
Seli­na ÖztürkJBw-59-
Rahaf SaqrJAw-421. Platz
Sümey­ye ManzD‑463. Platz
Bur­çin Kay­hanD‑53-
Anna-Lena Fröm­mingD‑57-
Rabia GüleçD‑621. Platz

Ben­ja­min Metz­gerJBm-49-
Kevin RaschJAm-482. Platz
Malik GüleçJAm-59-
Hasan KocaH‑63-
Sta­nis­lav Stay­kov (damals Cho Eli­te – BUL)H‑63-
Tay­fun Yıl­ma­zerH‑63-
Dani­el ManzH‑681. Platz

(26.10.2014 Alfred Cas­ta­ño)

41 total views, 2 views today