Jugend-(U18)-Weltmeisterschaft 2014 in Tai­peh

Jugend-(U18)-Weltmeisterschaft 2014 in Taipeh - Titel
Foto: Deut­sche Tae­kwon­do Uni­on (DTU)

Jugend-(U18)-Weltmeisterschaft 2014 in Taipeh - Ela Aydin und Rhonda Nat
Foto: Ela Aydın

Die Jugend-Welt­meis­ter­schaft 2014 wur­de vom 23. bis zum 26. März 2014 in der tai­wa­ni­schen Haupt­stadt Tai­peh aus­ge­tra­gen. Direkt zuvor hat­te an glei­cher Stel­le das Tae­kwon­do-Welt-Qua­li­fi­ka­ti­ons­tur­nier für die Olym­pi­schen Jugend­spie­le 2014 statt­ge­fun­den. Zu bei­den Tur­nie­ren waren Sport­ler im Alter von 15 bis 17 Jah­ren (U18) zuge­las­sen.

Anders als beim Qua­li­fi­ka­ti­ons­tur­nier, bei dem nur die olym­pi­schen Gewichts­klas­sen (halb so vie­le wie nor­mal) aus­ge­kämpft wur­den und jedes Land nur sechs Teil­neh­mer ent­sen­den durf­te, konn­ten die Natio­nal­teams bei der WM je einen Teil­neh­mer pro „nor­ma­ler” Jugend-Gewichts­klas­se, also maxi­mal zehn weib­li­che und zehn männ­li­che Sport­ler stel­len. Wäh­rend die Deut­sche Tae­kwon­do Uni­on (DTU) bei den Damen ihr Kon­tin­gent voll aus­ge­schöpft hat­te, konn­ten bei den Her­ren nur acht deut­sche Wett­kämp­fer die inter­nen Qua­li­fi­ka­ti­ons­kri­te­ri­en erfül­len.

Jugend-(U18)-Weltmeisterschaft 2014 in Taipeh - Leuchtreklamen in Taipeh
Foto: Özer Güleç

Tai­wan, eine Insel vor der Süd­ost-Küs­te Chi­nas, hat sich 1949 vom Reich der Mit­te für unab­hän­gig erklärt und zählt inzwi­schen zu den fünf am dich­tes­ten bevöl­ker­ten Län­dern der Erde. In der Haupt­stadt Tai­peh, einem der wich­tigs­ten Wirt­schafts­zen­tren Asi­ens, leben ca. drei Mil­lio­nen Men­schen, in der zusam­men mit Neu-Tai­peh gebil­de­ten Metro­pol­re­gi­on sogar sie­ben Mil­lio­nen. Das Kli­ma Tai­wans ent­spricht in etwa dem Süd­eu­ro­pas, lan­ge hei­ße Som­mer wech­seln sich mit mil­den Win­tern ab. Zur Akkli­ma­ti­sie­rung an die Zeit­ver­schie­bung, das unge­wohn­te Essen und das Kli­ma flo­gen die Mit­glie­der des deut­schen Teams bereits eine Woche vor dem Tur­nier nach Tai­wan. Den Anfang mach­ten am 13. März die sechs deut­schen Teil­neh­mer am Olym­pia-Qua­li­fi­ka­ti­ons­tur­nier, dar­un­ter unse­re Ver­eins­mit­glie­der Eka­te­ri­na Derev und Meh­met Yorul­maz, beglei­tet von Jugend-Bun­des­trai­ner Mar­co Schei­ter­bau­er und Phy­sio­the­ra­peut Armin Spies, danach folg­ten am 14. März unse­re Ver­eins­mit­glie­der Osayd Saqr, der für die Paläs­ti­nen­si­schen Auto­no­mie­ge­bie­te antrat, und Orçun Öztürk, der als paläs­ti­nen­si­scher Natio­nal­trai­ner fun­gier­te, und zum Schluss tra­ten am 16. März noch die rest­li­chen zwölf DTU-Sport­ler, dar­un­ter unser Ver­eins­mit­glied Yunus Koca, zusam­men mit den Dis­zi­plin­bun­des­trai­nern Nuret­tin Yıl­maz und Özer Güleç, dem Sport­di­rek­tor Hol­ger Wun­der­lich, dem Team­arzt Dr. Frank Düren und der Phy­sio­the­ra­peu­tin Julia Rocholl (geb. Klau­ke) die Rei­se nach Fern­ost an.

Jugend-(U18)-Weltmeisterschaft 2014 in Taipeh - Das Team der DTU
Foto: Hol­ger Wun­der­lich

Ins­ge­samt nah­men 778 Sport­ler aus 100 Län­dern teil. Die Wett­kämp­fe wur­den mit dem elek­tro­ni­schen Wes­ten­sys­tem von Dae do (aber ohne den neu­en elek­tro­ni­schen Kopf­schutz) auf fünf okto­go­na­len Mat­ten, von denen die mitt­le­re erhöht ange­bracht war, aus­ge­tra­gen und konn­ten per Inter­net-Live­stream mit­ver­folgt wer­den.

Jugend-(U18)-Weltmeisterschaft 2014 in Taipeh - Iordanis Konstantinidis, Vasileios Katsaros, Emre Aksu, Hamza Adnan Karim, Ekaterina Derev und Leonie Martin
Ior­da­nis Kon­stan­ti­ni­dis, Vasi­lei­os Kats­aros, Emre Aksu, Ham­za Adnan Karim, Eka­te­ri­na Derev und Leo­nie Mar­tin
Foto: Özer Güleç

Zum Auf­takt des vier­tä­gi­gen Tur­niers waren Nico­le Ohl­mann, Eka­te­ri­na Derev, Leo­nie Mar­tin, Ior­da­nis Kon­stan­ti­ni­dis und Emre Aksu an der Rei­he. Ior­da­nis hat­te sechs Kämp­fe zuge­lost bekom­men, Nico­le und Emre fünf und Kati sowie Leo­nie vier.

Nico­le, Leo­nie und Emre schie­den gleich im ers­ten Kampf aus. Nico­le gegen eine Chi­le­nin, Leo­nie knapp gegen die Puer­to-Rica­ne­rin, die bei der Olym­pia-Qua­li­fi­ka­ti­on Kati aus dem Ren­nen gewor­fen hat­te, und Emre gegen einen Korea­ner. Kati konn­te sich zuerst klar gegen eine US-Ame­ri­ka­ne­rin durch­set­zen, muss­te sich dann aber in ihrem Vier­tel­fi­na­le gegen eine Ita­lie­ne­rin in der Gol­den-Point-Run­de geschla­gen geben und ver­pass­te so knapp eine WM-Medail­le. Ior­da­nis konn­te sei­nen ers­ten Geg­ner aus Peru vor­zei­tig besie­gen, muss­te im zwei­ten Kampf gegen einen fran­zö­si­schen Sport­ler in die Gol­den-Point-Run­de und setz­te sich danach noch gegen einen Viet­na­me­sen durch. Sei­nem Vier­tel­fi­nal-Geg­ner unter­lag er dann aber knapp und erreich­te somit eben­falls kei­nen Medail­len-Platz.

Jugend-(U18)-Weltmeisterschaft 2014 in Taipeh - Andreas Tausch und Nicole Ohlmann mit ihrem Heimtrainer Demirhan Aydin
Andre­as Tausch und Nico­le Ohl­mann mit ihrem Heim­trai­ner Demir­han Aydın
Foto: Demir­han Aydın

Am zwei­ten Tag tra­ten Giu­lia­na Fede­ri­ci, Vanes­sa Körndl, Yunus Koca, Dani­el Chio­vet­ta und Andre­as Tausch für Deutsch­land sowie Osayd Saqr für die Paläs­ti­nen­si­schen Auto­no­mie­ge­bie­te an. Yunus hat­te sechs Kämp­fe, Giu­lia­na, Dani­el, Andre­as sowie Osayd fünf und Vanes­sa vier.

Jugend-(U18)-Weltmeisterschaft 2014 in Taipeh - Yunus Koca und Mehmet Yorulmaz
Yunus Koca und Meh­met Yorul­maz
Foto: Özer Güleç

Yunus wur­de in sei­nem ers­ten Kampf gegen einen Usbe­ken direkt vor Schluss in Füh­rung lie­gend auf­grund vier gan­zer Minus­punk­te dis­qua­li­fi­ziert. Sein Geg­ner erreich­te spä­ter das Fina­le. Giu­lia­na und Dani­el konn­ten bei­de ihre ers­ten Kämp­fe gewin­nen, Giu­lia­na gegen eine Ukrai­ne­rin durch Gol­den Point, Dani­el gegen einen Sport­ler aus den Phil­ip­pi­nen. Bei­de schie­den dann aber in ihren zwei­ten Kämp­fen gegen eine Kana­die­rin bezie­hungs­wei­se einen Jor­da­ni­er aus. Andre­as konn­te sich zwei­mal durch­set­zen, gegen einen Marok­ka­ner knapp, gegen einen Andor­ra­ner klar. Im Vier­tel­fi­na­le unter­lag er dann deut­lich sei­nem rus­si­schen Geg­ner.

Jugend-(U18)-Weltmeisterschaft 2014 in Taipeh - Vanessa Körndl mit ihrer Silbermedaille und Physiotherapeutin Julia Rocholl
Sil­ber­me­dail­len-Gewin­ne­rin Vanes­sa Körndl und Phy­sio­the­ra­peu­tin Julia Rocholl
Foto: Özer Güleç

Vanes­sa besieg­te ihre ers­ten drei Geg­ne­rin­nen aus Kana­da, Ägyp­ten und Frank­reich, bevor sie sich dann im Fina­le der Kroa­tin Matea Jelić klar geschla­gen geben muss­te. Sie konn­te damit Sil­ber und die ers­te deut­sche Medail­le bei die­ser Jugend-WM erkämp­fen.

Jugend-(U18)-Weltmeisterschaft 2014 in Taipeh - Osayd Saqr mit Coach Orcun Öztürk
Osayd Saqr mit Coach Orçun Öztürk
Foto: masTaeKwonDo.com

Osayd gewann sei­nen ers­ten Kampf gegen einen Geg­ner aus Fran­zö­sisch-Poly­ne­si­en, ver­lor aber den zwei­ten gegen einen Ita­lie­ner sehr deut­lich.

Jugend-(U18)-Weltmeisterschaft 2014 in Taipeh - Vanessa Körndl mit ihrer Silbermedaille und Teamarzt Dr. Frank Düren, Disziplin-Bundestrainer Özer Gülec, Bundestrainer Jugend Marco Scheiterbauer, Heimtrainer Bernd Bruckbauer, Disziplin-Bundestrainer Nurettin Yilmaz sowie Physiotherapeutin Julia Rocholl
Sil­ber­me­dail­len-Gewin­ne­rin Vanes­sa Körndl mit Team­arzt Dr. Frank Düren, Dis­zi­plin-Bun­des­trai­ner Özer Güleç, Jugend-Bun­des­trai­ner Mar­co Schei­ter­bau­er, Heim­trai­ner Bernd Bruck­bau­er, Dis­zi­plin-Bun­des­trai­ner Nuret­tin Yıl­maz sowie Phy­sio­the­ra­peu­tin Julia Rocholl
Foto: World Tae­kwon­do Fede­ra­ti­on (WTF)
Jugend-(U18)-Weltmeisterschaft 2014 in Taipeh - Ela Aydin, Pia Leonhardt und Rhonda Nat
Ela Aydın, Pia Leon­hardt und Rhon­da Nat
Foto: Demir­han Aydın

Am drit­ten Tag kämpf­ten Ela Aydın, Rhon­da Nat, Pia Leon­hardt, Vasi­lei­os Kats­aros und Ham­za Adnan Karim. Ham­za wur­den sechs Kämp­fe zuge­lost, Rhon­da, Pia und Vas­si­li fünf, Ela vier. Ela ver­lor ihren ers­ten Kampf knapp gegen die Ver­tre­te­rin der Tür­kei. Pia und Vas­si­li konn­ten sich je zwei­mal durch­set­zen, Pia gegen Geg­ne­rin­nen aus den Phil­ip­pi­nen und aus Tai­wan, Vas­si­li vor­zei­tig gegen einen Slo­wa­ken und eben­falls sehr klar gegen einen Afgha­nen. Bei­de ver­lo­ren dann aber ihre Vier­tel­fi­nals, Pia deut­lich gegen eine Chi­ne­sin, Vas­si­li klar gegen einen Ira­ner. Ham­za gewann sei­ne ers­ten drei Kämp­fe gegen Geg­ner aus Spa­ni­en, dem Iran und Russ­land mit deut­li­chem Abstand, unter­lag dann aber im Vier­tel­fi­na­le einem Sport­ler aus der Tür­kei durch Gol­den Point.

Jugend-(U18)-Weltmeisterschaft 2014 in Taipeh - Rhonda Nat bei der Siegerehrung mit Kimia Alizadeh, Leah Moorby und Soo-In Chae
Sil­ber­me­dail­len-Gewin­ne­rin Rhon­da Nat mit Kimia Aliz­adeh, Leah Moor­by und Soo-In Chae
Foto: Özer Güleç

Rhon­da konn­te sich in vier Kämp­fen jeweils knapp mit einem Punkt Unter­schied durch­set­zen, gegen ihre zwei­te Geg­ne­rin aus Usbe­ki­stan erst in der Gol­den-Point-Run­de, davor gegen eine Ukrai­ne­rin und danach gegen die euro­päi­schen Top-Ath­le­tin­nen Sana Akri­mi aus Frank­reich und Leah Moor­by aus Groß­bri­tan­ni­en. Im Fina­le muss­te sie sich ihrer ira­ni­schen Geg­ne­rin Kimia Aliz­adeh klar geschla­gen geben und hol­te somit Sil­ber.

Jugend-(U18)-Weltmeisterschaft 2014 in Taipeh - Rhonda Nat mit ihrer Silbermedaille und Teamarzt Dr. Frank Düren, Physiotherapeutin Julia Rocholl, Disziplin-Bundestrainer Özer Gülec, Bundestrainer Jugend Marco Scheiterbauer sowie Disziplin-Bundestrainer Nurettin Yilmaz
Sil­ber­me­dail­len-Gewin­ne­rin Rhon­da Nat mit Team­arzt Dr. Frank Düren, Phy­sio­the­ra­peu­tin Julia Rocholl, Dis­zi­plin-Bun­des­trai­ner Özer Güleç, Jugend-Bun­des­trai­ner Mar­co Schei­ter­bau­er sowie Dis­zi­plin-Bun­des­trai­ner Nuret­tin Yıl­maz
Foto: Özer Güleç

Am letz­ten Tag der WM mach­ten schließ­lich noch Mer­ve Talan, Made­li­ne Folg­mann und Meh­met Yorul­maz den Abschluss. Meh­met bekam sechs Kämp­fe zuge­teilt, Mer­ve und Made­li­ne je fünf.

Mer­ve ist in ihrem ers­ten Kampf gegen eine Korea­ne­rin vor­zei­tig aus­ge­schie­den, Meh­met setz­te sich gegen einen Nige­ria­ner klar durch, ver­lor dann aber sei­nen zwei­ten Kampf gegen einen Afgha­nen.

Made­li­ne gewann ihre ers­ten zwei Kämp­fe gegen Geg­ne­rin­nen aus Marok­ko und Kasach­stan. Im drit­ten Kampf, dem Vier­tel­fi­na­le, unter­lag sie dann aber ihrer Geg­ne­rin aus Kroa­ti­en.

Jugend-(U18)-Weltmeisterschaft 2014 Taipeh - Vanessa Körndl bei der Siegerehrung mit Matea Jelic, Axelle Attoumani und Kristina Prokudina
Sil­ber­me­dail­len-Gewin­ne­rin Vanes­sa Körndl mit Matea Jelić, Axel­le Atto­u­ma­ni und Kris­ti­na Pro­ku­di­na
Foto: World Tae­kwon­do Fede­ra­ti­on (WTF)

Damit blieb es also bei den bei­den Sil­ber­me­dail­len für Vanes­sa Körndl und Rhon­da Nat.

Jugend-(U18)-Weltmeisterschaft 2014 in Taipeh - Rhonda Nat bei der Siegerehrung mit Kimia Alizadeh, Leah Moorby und Soo-In Chae
Sil­ber­me­dail­len-Gewin­ne­rin Rhon­da Nat mit Kimia Aliz­adeh, Leah Moor­by und Soo-In Chae
Foto: masTaeKwonDo.com
Jugend-(U18)-Weltmeisterschaft 2014 in Taipeh - Nicole Ohlmann, Giuliana Federici, Rhonda Nat, Ela Aydin, Ekaterina Derev, Leonie Martin, Pia Leonhardt und Merve Talan
Nico­le Ohl­mann, Giu­lia­na Fede­ri­ci, Rhon­da Nat, Ela Aydın, Eka­te­ri­na Derev, Leo­nie Mar­tin, Pia Leon­hardt und Mer­ve Talan
Foto: Agnes Guer­ra

Das Gesamt­ergeb­nis von zwei Medail­len bei 18 Teil­neh­mern ist zwar rein zah­len­mä­ßig eher nied­rig aus­ge­fal­len, die DTU kann aber mit zwei­mal Sil­ber bei einer Welt­meis­ter­schaft trotz­dem zufrie­den sein. Außer­dem sind wei­te­re sie­ben Sport­ler erst im Vier­tel­fi­na­le aus­ge­schie­den.

Jugend-(U18)-Weltmeisterschaft 2014 in Taipeh - Das Team der DTU
Foto: Özer Güleç

Mit Abstand am erfolg­reichs­ten schnit­ten die Ath­le­ten aus dem Mut­ter­land des Tae­kwon­do ab: Süd­ko­rea konn­te mit 3 x Gold, 3 x Sil­ber und 4 x Bron­ze jeweils die meis­ten Medail­len von jeder Far­be ver­bu­chen. Den zwei­ten Platz beleg­te der Iran mit 2 x Gold, 2 x Sil­ber und 3 x Bron­ze vor Russ­land mit 2 x Gold, 2 x Sil­ber und 2 x Bron­ze. Auf Platz vier und fünf folg­ten Groß­bri­tan­ni­en mit 2 x Gold sowie 2 x Bron­ze und Kroa­ti­en mit 2 x Gold. Ita­li­en hol­te 1 x Gold, 1 x Sil­ber und 3 x Bron­ze, Spa­ni­en 1 x Gold, 1 x Sil­ber und 2 x Bron­ze, Aser­bai­dschan 1 x Gold, 1 x Sil­ber und 1 x Bron­ze. Deutsch­land erreich­te gemein­sam mit Thai­land Platz 15 und lag damit noch vor solch erfolg­rei­chen Tae­kwon­do-Natio­nen wie der Tür­kei und Mexi­ko.

Jugend-(U18)-Weltmeisterschaft 2014 in Taipeh - Rhonda Nat mit ihrer Silbermedaille und Agnes Guerra
Rhon­da Nat mit Agnes Guer­ra
Foto: TKD Black Tiger
Jugend-(U18)-Weltmeisterschaft 2014 in Taipeh - Vanessa Körndl mit ihrer Silbermedaille
Vanes­sa Körndl
Foto: World Tae­kwon­do Fede­ra­ti­on (WTF)

Herz­li­che Glück­wün­sche an Rhon­da und Vanes­sa zu ihren WM-Sil­ber­me­dail­len!

Jugend-(U18)-Weltmeisterschaft 2014 in Tai­peh, Tai­wan, von Sonn­tag, 23.03.2014 bis Mitt­woch, 26.03.2014:

Kimia Aliz­adeh (damals Ira­ni­sches Natio­nal­team)JAw-521. Platz
Eka­te­ri­na DerevJAw-68-

Yunus KocaJAm-48-
Osayd Saqr (für die Paläs­ti­nen­si­schen Auto­no­mie­ge­bie­te)JAm-51-
Meh­met Yorul­mazJAm-63-
Andre­as Tausch (damals TSV 1865 Dach­au)JAm-73-

(28.12.2014 Alfred Cas­ta­ño)

201 total views, 2 views today